Monatsarchiv für Februar 2007

Auf Kurzbesuch in Honduras

Dienstag, den 27. Februar 2007

El Amatillo heisst der Grenzort der Panamericana zwischen El Salvador und Honduras. Da wir nicht wissen, ob in erreichbarer Entfernung in Honduras ein Hotel liegt, bleiben wir im Grenzort auf El Salvadorianischer Seite. Da auch diese Grenze kein Ort fuer einen Traumurlaub ist, verkriechen wir uns in unsere Unterkunft, kochen und stellen den Wecker auf […]

El Salvador – schaebige Unterkuenfte, Sauna-Temperaturen und nette Menschen

Dienstag, den 27. Februar 2007

Nun also El Salvador. Die Grenzformalitaeten an der Grenze von Guatemala nach El Salvador sind schnell erledigt. Einen Stempel bekommen wir nicht in den Pass. Seit einiger Zeit haben sich die Staaten Guatemala, El Salvador, Nicaragua und Honduras darauf verstaendigt, den Grenzverkehr zu vereinfachen und auf jeweils spezifische Einreisebestimmungen zu verzichten. Wir verabschieden uns von […]

Guatemala – ein Traumland mit duesterer Vergangenheit

Mittwoch, den 21. Februar 2007

Die letzte Nacht in Mexiko verbringen wir in dem kleinen Grenzort Ciudad Cuauhtemoc. Bis auf die Migration, einem Hotel und zig Taxen gibt es dort nichts. Am Morgen lassen wir unsere Paesse abstempeln und verlassen Mexiko nach ueber 2 Monaten. Adios Mexico… Die 3 Kilometer bis zur guatemaltekischen Grenze in La Mesilla haben es in […]

Besuch des SOS Kinderdorfs in Comitan

Donnerstag, den 8. Februar 2007

Mexiko ist nicht nur in landschaftlicher Hinsicht eine Region der Gegensätze. Auch die sozialen Unterschiede sind dort extrem ausgeprägt. Geschätzte 21 Millionen Mexikaner leben derzeit unterhalb der Armutsgrenze. Auch viele Kinder sind davon betroffen. Straßenkinder und Kinder, die schon in jungen Jahren hart arbeiten müssen, sind in dem lateinamerikanischen Land keine Seltenheit. Vorsichtigen Schätzungen zufolge […]

Chiapas – das andere Mexiko

Donnerstag, den 8. Februar 2007

Chiapas ist anders, als wir Mexiko bisher erlebt haben. Ein Problem hier ist jedoch die Sicherheitslage. Zwar haben die Zapatisten den teils bewaffneten Kampf fuer mehr Unabhaengigkeit seit Anfang 2005 aufgegeben und setzen auf Verhandlungen mit der Zentralregierung, aber man hoert immer wieder von Ueberfaellen auf Touristen. Nicht direkt von den Zapatisten selbst, sondern von […]